Wer steht hinter AMILOU?

Mein Name ist Dani(ela), ich bin stolze Mama von zwei Kindern und wohne mit meiner Familie im schönen Weinviertel im Bezirk Hollabrunn.

AMILOU vereint die Namen meiner beiden Kinder, sowie zwei meiner persönlichen Herzensthemen, die mich bereits die letzten Jahre durch mein Mama-Dasein begleiten!

Mein Ziel ist es, dich mit meinem Angebot für mentale Geburtsvorbereitung (Positive Birth®) auf eine freudvolle, positive Geburt voller Selbstvertrauen und Selbstbestimmtheit einzustimmen.

Gemeinsam können wir deinen Bedenken und Unsicherheiten rund um das Thema Geburt begegnen und diese auflösen und dich auf emotionaler Ebene, anhand von leicht anwendbaren Mentaltechniken, auf das wohl bedeutsamste Ereignis im Leben einer Frau intensiv vorbereiten.

Zudem möchte ich dir in meinen Workshops nach der Traditionellen Europäischen Heilkunde (kurz TEH®) alt bewährte, einfache Hausmittel-Anwendungen näher bringen und sie wieder in deinem Familien-Alltag aufleben lassen.

Wenn du noch etwas mehr über mich erfahren willst, lies gerne weiter! ;-)

MiriamMehlman_20210315_FM-Still-Edition4

5 Dinge, die nur Wenige über mich wissen...

1. In den Jahren 2010 und 2018 habe ich jeweils ein Mal einen Tandem-Fallschirmsprung aus einem kleinen Flugzeug über Gneixendorf bei Krems aus rund 3000 m Höhe absolviert! 🛩 Allein für diesen extremen und unvergleichlichen Adrenalin-Kick, würde ich es sofort wieder tun! Jedoch überwiegt mittlerweile das Sicherheitsgefühl meinen Kindern/ meiner Familie gegenüber zu sehr. Aber sag niemals nie! 😉

2. Ich gehöre zu jenen Mamas, die von ihren Babies diese süßen Bilder mit Meilenstein-Karten, von den vielen großen Momenten im wunderbaren ersten Lebensjahr festhält! 😍 Und diese dann zusätzlich gerne als 1:1 Vergleich von Kind 1 + 2  gegenüberstellt- einfach eine so wunderschöne Erinnerung für später❣️

 

3. Ich hab einige Zeit in der Reggae Band „Ska Pirates“ mitgewirkt- allerdings nur als Percussion- Spielerin, da Not am Mann war und ich ansonsten auch nie ein Musikinstrument erlernt habe. Aber ich hab Rhythmus und Taktgefühl, weshalb ich natürlich die Herausforderung annahm.

Als ich meinen heutigen Mann kennenlernte, spielte dieser bereits als Keyboarder in dieser Band und wir hatten zusammen auch einige Auftritte und es gab sogar eine CD von der Band! Und natürlich haben wir auch Jamaika im Jahr 2010 bereist. 😎🇯🇲

 

4. Gerne nähe ich selbst Kinderkleidung und auch Einzelteile für mich selbst, was ich als mein kleines Hobby bezeichnen würde. Das Nähen hat für mich etwas Meditatives und Beruhigendes an sich, wobei man aber auch wunderbar über Vieles nachdenken kann. Nähen ist wirklich ein kleines bisschen wie zaubern können! ;-)

 

5. Mein ursprünglicher Beruf ist zahnärztliche Assistentin! 🦷 Aufgrund der wenigen Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Beruf, wollte ich nach einigen Jahren einen anderen Weg einschlagen und schloss die Studienberechtigungsprüfung (quasi Matura für bestimmte Studienrichtungen) in Wien ab.

Es zog mich sehr in die medizinische oder naturwissenschaftliche Richtung. So saß ich auch damals am Tag der öffenen Tür fürs Hebammen-Studium in Krems und die Studienplätze waren sehr begrenzt. Es informierten sich fast ausschließlich Mütter und ich dachte mir: „Dani, da stehen die Chancen eher schlecht für dich (da noch kinderlos) und der Beruf ist auch mit einer MEGA-Verantwortung verbunden, genauso wie z.B. Ärztin zu sein.“ So bewarb ich mich (leider) nicht für das Hebammen-Studium und ging den für mich typischen, sichereren Weg- ich studierte Biotechnologie, ein ingenieur-technischer/ naturwissenschaftlicher Zweig und heute liebe ich das Arbeiten im mikrobiologischen Labor! 👩‍🔬🧫🔬 Ich denke heute jedoch oft darüber nach, WIE ich meine Kinder als Hebamme geboren hätte...🤱